Erste Erfahrungen – FANTEC QB-35US3R

Da ich seit längerem auf der Suche nach einem Festplattengehäuse für mind. 4 Festplatten bin, habe ich mir das Fantec QB-35US3R bestellt. Zuerst wollte ich einen Artikel von Drobo testen, aber vom Preis/Leistungsverhältnis her, hätte sich das nicht gelohnt, da der Drobo etwa 3x soviel kostet.


Als ich heute nach Hause kam, warteten bereits zwei Pakete auch mich. Der Inhalt der beiden Pakete beinhaltete, 4x 2TB Western Digital Caviar Green sowie ein Fantec QB-35US3R (Meine beiden Katzen freuten sich wohl eher über den neuen Karton).

Die Verpackung, hat abgesehen vom Fantec Gehäuse, folgenden Inhalt:

USB3-Kabel
eSATA Kabel
ext. Netzteil
Handbuch (de + en)
4x Festplattenhalterung
kleiner Schraubenzieher

Allerdings fand ich es schade, dass das Netzteil nicht für die Schweizer Steckdosen geeignet ist, da ich trotzdem noch eines Zuhause hatte, konnte ich trotzdem loslegen.

Als erstes habe ich das Gehäuse aufgeschraubt und je eine Halterung pro Festplatte angebracht. Der mitgelieferte Schraubenzieher, fand ich abgesehen davon, dass er magnetisch ist, nicht so der Hit. Ich hatte Mühe die Schrauben fest anzuziehen und somit musste mein Schweizer Taschenmesser herhalten.

Frontansicht und Rückansicht des Fantec:

Das Gerät besitzt einen USB3 sowie einen eSata Anschluss.

Die Installation funktioniert nun folgendermassen:

  1. Über den Knopf „Mode“ wählt man sein Raid- Level aus (in meinem Fall die 5).
  2. Wenn man es bestätigen möchte, muss man auf der Rückseite den kleinen Stecker unten links, so lange gedrückt halten, bis das System Automatisch herunter fährt.
  3. Anschliessend startet man das Gerät wieder (um das Gerät auszuschalten muss man den Knopf ca. 3Sekunden gedrückt halten)
  4. Nun kann man das Gerät initialisieren je nach OS geht das anders, steht aber alles im Handbuch.
  5. Abschliessend, habe ich unter Ubuntu, die 6TB über den Befehl sudo mkfs.ext4 /dev/sdf1 formatiert.
  6. Nach ca. 1-2 Stunden war die Formatierung abgeschlossen.

Natürlich habe ich die Funktionalität des Raids überprüft. Ich habe eine 2gb grosse Datei auf den Raidverbund geladen. Nachdem ich eine Festplatte herausgezogen und wieder eingesetzt hatte, begann das System das Raid wieder komplett zu synchronisieren.

Auf dem Bild kann man leider schlecht erkennen, welche Farben wie stark leuchten. Oben links leuchtet das Icon, welches signalisiert, dass das Raid am synchronisieren ist. Sobald eine Festplatte ausfällt, wird dies durch die Farbe Rot auf der Front angezeigt, somit hat man immer die Übersicht, ob alle Festplatten noch korrekt laufen. Bei einem Zugriff auf eine Festplatte leuchtet die Farbe Pink auf.

Bei der Wiederherstellung, werden ca. 200gb pro Stunde erreicht. Ihr könnt euch ausrechnen wie lange dies wohl dauert bei 4x 2TB Festplatten. Somit liess ich das Raid über die Nacht wiederherstellen, das Gerät haben weder meine Freundin noch ich akustisch wahrgenommen und wir konnten ohne Probleme einschlafen, obwohl das Gerät nur wenige Meter vom Bett stand.

Heute Morgen, war das Gerät im Standby, da die Synchronisation abgeschlossen war (das gleiche Passiert wenn man das Verbindungskabel zum PC trennt).

Den Lüfter kann man über den zweiten Knopf manuell in 3 Geschwindigkeitsstufen einschalten, bis jetzt habe ich ihn aber auf Automatisch gelassen.

Fazit:

Der Einbau war relativ einfach, genau so wie die Konfiguration, allerdings fand ich es schwach, dass kein Kabel für die Schweizer Steckdosen mitgeliefert wurde, dies liegt aber eher am Händler. Ich würde das Gerät wieder kaufen, da man für CH 300.- kaum was billigeres kriegt, auch wenn man dieses selber zusammen bauen würde. Es ist vom Preis her eine gute Alternative für den Drobo FS.

Advertisements

~ von Jonas Walker - Januar 27, 2011.

4 Antworten to “Erste Erfahrungen – FANTEC QB-35US3R”

  1. Moin aus Norddeutschland,

    habe kürzlich Deine „Anleitung“ gelesen, habe das Fantec gerade bestellt, ca 5 Tage warten ;-((.

    Da ich auch die WD verbauen möchte: welche genau hast Du genommen: die günstige oder die teure Variante (kannst Du bitte die WD-Nummer posten)?

    Herzlichen Dank, Beste Grüße Peter

  2. HI,

    ich denke es ist das Modell: Western Digital Caviar Green SATA II 2TB (WD20EARS)

    viele Grüße

    deerwood

  3. […] Allerdings reichen mir da noch nicht, also habe ich noch etwas weiter gesucht und bin auf den Blogeintrag von Jonas Walker gestoßen. Er schreibt über seine Erfahrung mit dem […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: